Faschingsendspurt im Mega-Paket am Haslinger Hof

Faschingsendspurt im Mega-Paket am Haslinger Hof

Der Haslinger Hof ist zum Faschingsendspurt wieder Treffpunkt für alle Faschingsfans des Rottals und die absolute In-Location für Party fast Nonstop. Vom Abfeiern im Endspurt-Zirkus zwischen Stadltanz, Schützenstüberl-Gaudi oder Clubbing-Hits bis hin zu urig-witzigen Traditionen, bieten die Programmhighlights von Weiberroas bis Faschingsfinale alles, was narrisch Laune macht. Erstmals bei der Mega-Party zur Weiberroas ab 20 Uhr lassen sich Cocktails, Secco und Co. bei der Motto-Bar inmitten des Bundwerkstadls, umgeben vom fetzigen Livesound der „wuiden ZWOA“ aus Passau genießen. Von Schlager-, über Country-, Rock und Pop bis hin zu beliebten Oldies – ist hier Party-Stimmung garantiert.

Die Faschingsprofis der Prinzengarde Fürstenzell Zellau e.V. heizen den Gästen dabei mit zackig-frischem Gardemarsch ab 20 Uhr in Stadln und LandBar richtig ein, bevor die feschen Männer der Germannsdorfer Männergarde mit grazilen Schrittkombinationen und jeder Menge Muskelkraft bei zweistöckigen Hebungen für Lachen und Staunen sorgen.

Wenn Powerfrauen von Oma bis Enkelkind als Matrosinnen verkleidet am Endspurtfreitag, 21. Februar ab 19.30 Uhr gemeinsam auf der Bühne stehen und bei originellen Showeinlagen richtig Gas geben, heißt es für Emmas Suppertruppe wieder „Leinen los!“. Unter dem Motto „Leucht-Matrosinnen auf hoher See“ präsentieren drei Generationen von 16 bis 80 Jahren, was sie seit September letzten Jahres auf die Beine gestellt haben. Flotte Musik und eine auffällige Kostümierung sind dabei längst nicht alles, was die einzigartige Showtruppe auszeichnet: „Es herrscht ein unwahrscheinlich schöner Zusammenhalt zwischen den Generationen“, erklärt Gründerin und Namensgeberin Emma Schwarzbauer. Seit über 15 Jahren wächst die Showtanzgruppe um weitere „narrische“ Mitglieder – egal ob alt oder jung, Freunde, Familie oder Bekannte. Mit geschultem Auge und einer Menge weiblichem Charme, versteht es die 71-jährige Rentnerin, neue Tänzer für sich zu gewinnen. So bleiben selbst regionale Größen wie Bürgermeister Josef Sailer aus Bayerbach nicht verschont. Samt Schwimmreifen und mit Lichterketten behangenen Fahnen präsentiert Emmas Supertruppe ihr neues Mega-Programm und beweist was gemeinsam möglich ist.

Nach dem partygespickten Samstag wird auch der Sonntag, 23. Februar bunt und verrückt: Ab 19 Uhr, wenn der Superbayer Anderl Thaler als Brautmutter beim kostenlosen „Heirat’n auf Probe“ die Hochzeitsglocken klingen lässt. Inklusive witzigem Geschlechtertausch, können sich alle mutigen Singles und Paare bei der „Hochzeiterey“ narrisch-verdreht vermählen lassen und den schönsten Moment im Narrenleben mit einem gemeinsamen Erinnerungsfoto besiegeln, bevor‘s tanzend in den Rosenmontag geht.